Aus Sicht von HumanGear darf nicht gegeben werden, wenn dadurch dem Gegenüber etwas abgenommen wird, das es selber zu tragen hat. Dadurch erst kann das Gegenüber in seine Kraft kommen und in Würde das tragen, was zu tragen ist.

Einzelcoaching

Im Rahmen der Veränderungsarbeit wird getestet, ob Ihr Anliegen als Coaching-Klient/-in (Coachee) systemisch oder persönlich bedingt ist. Auf Basis dieser Überprüfung erfolgen weitere Schritte, die es Ihnen bereits während des Coaching-Prozesses ermöglichen, Ihren persönlichen Lösungsweg zu genießen.

Im Rahmen des Coaching-Prozesses werden Sie darauf vorbereitet, eigenständig weiter zu gehen. Sie als Coachee wissen, dass die Verantwortung zur Lösung Ihres Anliegens bei Ihnen selber liegt. Das Ergebnis Ihrer Veränderungsarbeit können Sie in sich spüren - auch Ihr Umfeld kann Ihre Entwicklung wahrnehmen.

Aufgrund der erlernten Strategien sind Sie in der Lage, an Ihrem eigenen praktischen Handeln zu überprüfen, dass Veränderung stattfindet und somit sind die Auswirkungen für Sie selber auch erfahrbar. Sie als Coachee entscheiden selber, wie Sie die Veränderungsarbeit mit HumanGear für sich bewerten.

 

Gruppencoaching

Im Rahmen eines Gruppencoaching-Prozesses legt HumanGear darauf Wert, mit jeder Person, die Teil des Prozesses ist, ein Vorgespräch (4-Augen-Gespräch) zu führen. Das zeitliche Ausmaß dieses Vorgesprächs erstreckt sich erfahrungsgemäß über die Dauer von einer Stunde.

Die Reihenfolge, mit welcher Person als erstes, als zweites, als drittes und so weiter gesprochen wird, erfolgt systematisch und wird mit der Leiterin bzw. dem Leiter, der Gruppe vereinbart. Die Gruppenleitung ist selber Teil des Coaching-Prozesses und nimmt daher ebenfalls an einem Vorgespräch teil.

Sind die Vorgespräche abgeschlossen, erfolgt die Erarbeitung von Lösungsideen - sozusagen im Pilot-Einzelmodus - mit jedem einzelnen Gruppenmitglied in Einzelsitzungen.

Ist die Phase Pilot-Einzelmodus beendet beginnt die Phase in der die einzelnen Gruppenmitglieder im Rahmen des Coaching-Prozesses das erste Mal gemeinsam in der Gruppe an Lösungsstrategien arbeiten. Diese Lösungsstrategien beinhalten Lösungen für jedes Gruppenmitglied als Individuum und für die ganze Gruppe.

Nach Beendigung des Gruppencoaching-Prozesses wissen die Gruppenmitglieder über die Bedürfnisse ihrer Kollegen/-innen Bescheid, haben Wertvorstellungen erarbeitet, die in der ganzen Gruppe bekannt und anerkannt sind, und die Gruppe weiß über die gemeinsamen Ziele Bescheid, die mit den Einzelinteressen der Gruppenmitglieder im Einklang stehen.

 

 

 

Portrait Helmut Gittmaier, CEO HumanGear

Helmut Gittmaier, CEO HumanGear / Foto © Andrea Siegl

"Für HumanGear ist Coaching eine Art des Helfens, die Ihre Veränderungsarbeit unterstützt."

HumanGear-Coaching

Helfen kann jemand, der das gibt, was er hat, wenn es ein Gegenüber gibt, das nur das nimmt und erwartet, was es braucht. HumanGear trägt den Coaching-Klienten Fürsorge gegenüber in dem Sinne, dass im Rahmen eines Coaching-Prozesses darauf geachtet wird, dass nur das gegeben wird, das auch gegeben werden darf.

Aus Sicht von HumanGear darf nicht gegeben werden, wenn dadurch dem Gegenüber etwas abgenommen wird, das es selber zu tragen hat. Dadurch erst kann das Gegenüber in seine Kraft kommen und in Würde das tragen, was zu tragen ist.

Dies beschreibt, dass dem Geben und dem Nehmen auch Grenzen gesetzt sind, die es wahrzunehmen gilt und denen wir als HumanGear uns fügen.